Généralités

Grillparzer Franz, 1839

Franz Grillparzer
Aesthetische Studien. – Sprachliche Studien. – Aphorismen.
Aesthetische Studien.
Verlag der J.G. Cotta'schen Buchhandlung Nachfolger
Grillparzers sämtliche Werke
FĂĽnfzehnter Band
FĂĽnfte Ausgabe
Ed. par August Sauer

Allgemeines.
(1839)

Klassisch ist fehlerfrei.
Genialität ist Eigentümlichkeit der Auffassung; Talent Fähigkeit des Wiedergebens; Genialität ohne Talent gibt keinen andern Wert, als einen höchst persönlichen. Sie geht nur den Besitzer und seine nächste Umgebung an. Was nicht ausgeführt wird, ist leer; was nicht ausgeführt werden kann, ist verrückt. Das Talent gehört der Welt. Es ist das Vermögen, der Idee eine Ueberzeugung oder ein Gegenbild beizugesellen. Das heutige Deutschland ist die Heimat der Genialen und Talentlosen.
Man ist darum noch nicht eigentümlich, weil man die gang und gäbe Meinung auf den Kopf stellt.
In Deutschland pflegt man Genie und Talent als Stufengrade derselben Kraft, als quantitativ verschieden zu betrachten. Ihr Unterschied ist aber qualitativ, Genialität bezeichnet die Eigentümlichkeit der Auffassung, Talent die Fähigkeit des Wiedergebens und der Ausführung; das Genie faßt einen großen Gedanken, das Talent fügt ihm eine Ueberzeugung oder ein Gegenbild bei. Das neueste Deutschland ist vielleicht genial, aber gewiß talentlos.
Gott, gib uns fĂĽr jedes Dutzend unserer Genies nur ein Talent, und wir sind geborgen.

Traduction Imprimer Télécharger